Methoden

zurück
SO KANN EINE AKTION PARTIZIPATIV MIT JUGENDLICHEN ENTWICKELT WERDEN

Die Teile aus Einsteig, Hauptteil und Schluss können beliebig kombiniert werden.

Anzahl Teilnehmende: unbeschränkt
Dauer: 1 ½ Stunden bis ein Halbtag
Ziel: Die Jugendlichen wissen um was es beim Jahresthema geht und entwickeln ein eigenes angelforce Projekt.

EINSTIEG

Offene Frage:  Einstieg mit einer oder mehreren offenen Fragen wie «Wo habt ihr Lust euch zu engagieren?». «Wo findet ihr, sollte die Kirche sich engagieren?», «In welchem Bereich der Gesellschaft sehr ihr Handlungsbedarf?», «Wo wollt ihr handeln?», … 

Geschichte:  Eine Geschichte zum Thema «Natürlich» wird in mehrere Teile geschnitten. Die Teilnehmenden lesen die Teile und versuchen sie in die richtige Reihenfolge zu bringen. Jemand kann nun den Text laut vorlesen. 

Engelskraft:  Zum Plakat angelforce mit den farbigen Blättern: Wo sind in der heutigen Zeit Engel gefragt? Was würdet ihr als Engel bewirken wollen?  

Heutige Jugend:  Was wurde immer wieder über die «heutige Jugend» gesagt? (Artikel: 5000 Jahre Kritik an Jugendliche ...) Was wird heute noch kritisiert? Angelforce entstand in einer Zeit, in der es viele Negativschlagzeilen über die Jugend gab. Man wollte entgegenwirken und ein positives Zeichen setzen. Wie könnt ihr das Bild, das die Gesellschaft von der Jugend hat, beeinflussen? Was möchtet ihr über euch in der Zeitung lesen? Kreative Umsetzung: Schlagzeilen erfinden.

Spiel: Mit der Gruppe wird ein Spiel zum Thema «Natürlich» durchgeführt. 

HAUPTTEIL

Cluster: Alle Jugendlichen erhalten mehrere Notizblätter in Form eines Blattes und schreiben darauf Ideen für ein Projekt zum Thema «Natürlich» - pro Zettel eine Idee. Die Zettel werden nun vorgestellt und nach der «Cluster» Methode geordnet und in eine geeignete Struktur gebracht (z.B. nach Zielgruppe, Aktivität, etc. ordnen). 

Methode 365: Jemand aus der Gruppe liest eine Geschichte zum Thema «Natürlich» vor. Der Inhalt des Textes wird kurz diskutiert. Mit der «Methode 365» werden nun Projekte entwickelt:
Die Jugendlichen teilen je ein Blatt in 3 Spalten und 6 Zeilen ein. Sie erhalten nun 5 Minuten Zeit und formulieren auf der obersten Zeile 3 Projektideen für angelforce zum Thema «Natürlich». Das Blatt wird weitergereicht, die Jugendlichen greifen die oberen Ideen ihrer Vorgänger auf und ergänzen sie in der nächsten Zeile. Dies wird wiederholt bis das Blatt voll ist. Danach werden die Ideen ausgewertet.


Methode XY: Alle Jugendlichen schreiben für sich zu jedem Buchstaben des Wortes «Natürlich» etwas, das ihnen dazu in den Sinn kommt. Bsp: n = neu; a = aufmerksam, t=… Die Wortspiele werden vorgestellt. Danach überlegen sich die Jugendlichen Ideen für ihr eigenes angelforce Projekt. Die Wortspiele dienen dabei als Inspiration. 

AUSSTIEG

Anschliessend werden die Projektideen vorgestellt. Bei der Vorstellung wirbt man sozusagen für sein Projekt. Die Gruppe stellt kritische Fragen zur Machbarkeit und diskutiert die verschiedenen Vorschläge. Durch eine abschliessende Abstimmung wird ein Projekt ausgewählt oder mehrere miteinander kombiniert.